Mit diesen 5 Tipps wirst du mit Videomarketing erfolgreich!

Mit diesen 5 Tipps wirst du mit Videomarketing erfolgreich!

10. September 2018 Messbarkeit 0
Auch wenn du das Ziel verfolgst, mit deinem Werbevideo viral zu werden, sollte deine Kampagne niemals auf diesen Wunsch aufgebaut sein. Versuche deine Kunden zu erreichen, indem du auf ihre Interessen und Bedarfe eingehst, ihnen neue Möglichkeiten und Wege aufzeigst und den „Wunsch nach mehr“ bei ihnen weckst. Wie wichtig Videomarketing ist, konntest du bereits in einigen unserer Beiträge lesen. Videos werden nicht nur vom Gehirn besser verarbeitet und gespeichert, sondern einige Marketer konnten durch Videos auch viel mehr Conversion erzielen. Wie du es schaffen kannst, dein Videomarketing garantiert erfolgreich aufzubauen, erfährst du in den folgenden 5 Schritten.
story-telling

Es sollte viel mehr dein Ziel sein, deine Kunden auf eine kurze Reise durch deine Gedankenwelt mitzunehmen. ©Pexels

1. Verkaufszahlen sind wichtig, die Geschichte dahinter mehr

Wir alle wissen wie nervig penetrante Werbevideos sein können. Potentielle Kunden sollten nicht verärgert werden, bevor sie überhaupt die Möglichkeit hatten dein Produkt kennen zu lernen. Offensive Videowerbung zieht keine Kunden an, im Gegenteil, sei dir dessen also stets bewusst. Verpacke deine persönliche Überzeugung vom Produkt in eine Geschichte und lade deine Kunden ein, dir zu folgen. Auch Videostrategien sind wie andere Marketingstrategien aufgebaut. Der Mehrwert für den Kunden spielt eine zentrale Rolle. Daher ist es unumgänglich den Bedarf und die Wünsche unserer Kunden zu kennen, um in den Werbevideos gezielt und effizient auf diese einzugehen. Der Kunde fühlt sich dadurch schnell angesprochen und das Interesse am Produkt steigt. Du hast natürlich auch die Möglichkeit einen Call-to-Action nach deinem Video zu platzieren, dieser sollte jedoch in den Kontext der Geschichte passen.

2. Kreiere die besten 10 Sekunden

Ob wir es schaffen Kunden mit unseren Videos zu begeistern, neugierig zu machen und ihre Aufmerksamkeit zu wecken, entscheidet sich in den ersten 10 Sekunden des Videos. Nach dieser kurzen Zeitspanne entscheidet der Kunde ober er das Video weitersehen will, oder es lieber wegdrückt. Dein Video sollte in kürzester Zeit den User davon überzeugen, welchen Mehrwert er durch dein Video bekommt. Unser Tipp lautet also, versuch, in so kurzer Zeit wie möglich, deine Botschaft zu verkünden und das Verlangen nach deinem Produkt zu steigern.
Kurz und bündig sollte dein Video sein. Dennoch wäre es von enormen Vorteil, wenn du die User auch emotional erreichst. Soll der User dein Video ansehen, weil es ihn zum Lachen bringt, es inspirierend wirkt oder weil der User etwas Neues von deinem Video lernen kann?
ten-seconds

Dein Video sollte in kürzester Zeit den User davon überzeugen, welchen Mehrwert er durch dein Video bekommt. ©Pexels

3. Sei auf keinen Fall langweilig

Das Schlimmste was dir passieren kann ist, dass dein Werbevideo langweilig wirkt. Wenn das passiert, hast du es nicht geschafft die richtige Message ins Video zu packen. Versuch nochmal auf die Fragen zurückzukehren, was wollen deine Kunden wirklich? Welchen Bedarf haben sie? Welche Informationen benötigen sie? Wollen sie einfach nur unterhalten, amüsiert oder motiviert werden oder haben sie einen konkreten Bedarf? Mit der Beantwortung dieser Fragen solltest du es schaffen, den Inhalt deiner Videos zu gestalten. Was die Kreation deiner Videos betrifft, solltest du wissen, dass es nicht immer nur ernst und sachlich sein muss. Kunden mögen es, wenn es das Thema erlaubt, in einer unterhaltenden, lustigen Art und Weise, informiert zu werden. Ansprechende, humorvolle Videos werden viel öfter geteilt oder weitergeleitet. Sei also kreativ und trau dich! Auch im B2B Bereich wird Humor großgeschrieben. Versuch aber nicht einen Konkurrenten zu imitieren, sei du selbst – authentisch und einzigartig

4. Optimierung für die Suche

Es gibt einige taktische Vorgehensweisen, die dir eine einfache Auffindbarkeit im Netz garantieren. Um den größtmöglichen SEO Wert aus deinem Video ziehen zu können, solltest du jedoch einige Vorgaben beachten. Technisch gesehen sind bei SEO die Beschriftungen von großer Bedeutung. Warum? Beschriftungen helfen Google bei der Bewertung der Relevanz. Wenn du mit Hilfe einer guten Beschriftung Google mitteilst, was den User in diesem Video erwartet, kann Google die Relevanz viel einfacher einstufen und zielorientiert den Kunden anbieten. Auch Keywords und Tags sind sehr wichtig. Prinzipiell kannst du dir merken – if it has a box, it has purpose.

5. Beweise dich

Die meisten User sind visuelle Lerner. Eines der besten Möglichkeiten Videomarketing zu nutzen, ist deinen Kunden die Möglichkeit zu bieten, sich neues Wissen anzueignen und sich weiterzubilden. Dazu hast du enorm viele Möglichkeiten. In Videos kannst du dein Produkt vorstellen und gleichzeitig auch aufzeigen, wie das Produkt angewendet, eingesetzt oder genutzt werden kann. Fachwissen kann auch in Form eines Webinars verfilmt werden und den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Zu den erfolgreichsten Videos zählen diejenigen, in denen Kunden ihre persönlichen Erfolgsgeschichten erzählen.
analysis-business-businesswoman

Welchen Beitrag dein Produkt geleistet hat um erfolgreich zu sein, wie zufrieden die Kunden mit deinem Produkt sind und eine der sicherlich wertvollsten Aussagen von Kunden ist, wenn sie dein Produkt anderen Kunden weiterempfehlen. ©Pexels

Fazit

Lass den User an den Erfolgsgeschichten deiner Kunden teilhaben. Lade ihn ein, sich selbst ein Bild von deinem Produkt zu machen und überzeuge ihn mit einem kreativen, auf den Punkt gebrachten Video, in dem der Kunde sofort den persönlichen Mehrwert erkennt.

Quellen:

Digital Marketing Institute: https://digitalmarketinginstitute.com/blog/5-secrets-super-successful-video-marketing [Stand 05. September 2018]

Hubspot: https://blog.hubspot.com/marketing/lovable-video-marketing-campaigns [Stand 05. September 2018]

Top Rank Blog: https://www.toprankblog.com/2016/03/video-marketing-campaigns/ [Stand 05. September 2018]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und der Datenschutzrichtlinien zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen