Kulturspezifische Farbbedeutung

Pixabaybild: Mädchen am Holi-Fest in Indien

Farben sind für die meisten Menschen aller Kulturen wichtige Bedeutungsträger und haben einen psychologischen Einfluss auf die wahrnehmende Person. Die gleichen Farben haben in unterschiedlichen Kulturen oft verschiedene Bedeutungen und einer Farbe können auch mehrere Bedeutungen innerhalb einer Kultur zugeschrieben werden. Kulturspezifische Farbbedeutungen sind unter anderem auf klimatisch-geografische Unterschiede, religiöse Symbolik, historische Produktionsprozesse und auf soziokulturelle Diversitäten zurückzuführen. Die kulturspezifische Bedeutung einer Farbe ist das Fundament für die symbolische Interpretation durch den Wahrnehmenden in einer konkreten Situation.

Die Bedeutung von Farben ist somit nicht nur kultur- sondern auch kontextabhängig. Eine Farbe kann in einer Kultur mehrere Bedeutungen haben, je nachdem in welchem Kontext sie steht, schreibt Aithalides in seinem Beitrag zur empirischen Designforschung und weiter:

„Die kulturelle Bedeutung der Farbe verhält sich zu ihrer situativen Bedeutung wie das Phänomen Klima zu dem des Wetters: ersteres ist nicht unmittelbar erfahrbar, sondern bildet den Rahmen, in dem das aktuell Erfahrbare sich abspielt, nämlich die täglichen Wetterphänomene. Die kulturelle Bedeutung ist in der einzelnen situativen Wahrnehmung aufgehoben.“ (Aithalides https://bit.ly/2Rw1zVR)

Eine bemerkenswerte Systematisierung der komplexen Zuordnung der Dimensionen Farbe, Bedeutung und Kultur findet sich grafisch kompakt aufbereitet in der Infografik „Colours In Cultures“ des Londoner Informationsdesigners David McCandless, die ich auf der Website: Beiträge zur empirischen Designforschung gefunden habe, mit einem Verweis auf seine Website information is beautiful

 

Kreisförmige Matrix zur Farbsymbolik in verschiedenen Kulturen. Quelle: David McCandless „Information is beautiful“.

McCandless definiert 10 Kulturkreise und 13 Farben: Blau, Braun, Gelb, Gold, Grau, Grün, Lila, Orange, Rosa, Rot, Schwarz, Silber und Weiß, wobei er die Farben Gelb, Gold, Grau und Silber extra bildlich definiert (Weiß und Schwarz gelten in der Physik nicht als Farben, dennoch werden ihnen Bedeutungen zugeschrieben). Diesen Farben und Kulturkreisen ordnet er 84 Bedeutungsbegriffe zu.

Bevor wir uns diese Infografik genauer ansehen, stellt sich die Frage, aufgrund welcher Informationen McCandless zu seinen Ergebnissen kommt und warum er diese Farben, Mischfarben und Bedeutungen gewählt hat. Als Quellenangaben nennt er – neben Recherchen im www –  pantone, ein hochprofessionelles US-Amerikanisches Farbinstitut und colormatters, ein empirisches Forschungsinstitut der Professorin Jill Morton, die sich mit der Psychologie von Farben an der Universität von Hawaii beschäftigt. Auf ihrer Website findet sich der global-color-survey, ein öffentlich bereitgestelltes Umfrageinstrument, an dem man ohne Registrierung jederzeit teilnehmen kann. Es erfasst die Zuordnungen von vordefinierten Farben zu ebensolchen Begriffen und erhebt die statistischen Grunddaten Nationalität, Alter und Geschlecht der User. Die Ergebnisse ihrer derzeit weltweit 200.000 Personen umfassenden Datenerhebung in Bezug auf Farbe und deren Bedeutungen bietet sie auf ihrer Website differenziert aufbereitet an. Man kann bei ihr Daten erwerben, die über zielgruppenspezifische Vorlieben für Farben Auskunft geben. Wenn man z.B. wissen möchte, welche Farbe mit dem Begriff „Macht“ von männlichen Kanadiern zwischen 25-34 Jahren assoziiert wird oder – ausgehend von der Farbe – wenn man wissen möchte, wie weibliche US-Amerikanerinnen die Farbe „Rot“ wahrnehmen, dann kann man Professorin Jill Morton konsultieren.

Schauen wir uns nun auf der Infografik exemplarisch die Bedeutung einer Farbe für einen Kulturkreis genauer an. Bei der Interpretation sollte immer im Blick behalten werden, dass die Grafik aus der Perspektive eines westlich sozialisierten Designers und auf Basis des Datenmaterials einer US-Amerikanischen Forscherin erstellt wurde. Der Kulturvergleich der Farbbedeutungen hat als Ausgangs- und Bezugspunkt die westliche Perspektive.

Wir finden am äußeren Rand der Grafik den Buchstaben A, der hier für den Westlich-Amerikanisch-Nordeuropäischen Kulturkreis steht. Dann sehen wir die Farbe Rot und die Nummer 1 daneben – auf der rechten Seite der Grafik ist der Nummer 1 der Begriff „Ärger“ zugeordnet. Gehen wir am äußeren Rand weiter, so finden wir bei der Nummer 12 wieder die Farbe Rot. Diesmal bedeutet Rot „Mut“, weiters „Gefahr“ (Nr. 15), „Verlangen“ (Nr. 19), „Erotik“ (Nr. 22), „Aufregung“ (Nr. 25), „Hitze“ (Nr. 41), „Liebe“ (Nr. 53), „Leidenschaft“ (Nr. 62) und „Radikalität“(Nr. 68). Wir finden also 10 Begriffe, die der Farbe Rot im westlichen Kulturkreis zugeordnet werden. Hier kommt der situative, kontextabhängige Aspekt von kulturellen Farbbedeutungen ins Spiel. Im Zusammenhang mit der romantischen, partnerschaftlichen Liebe hat Rot eine andere Bedeutung wie z.B. in der Sozialdemokratie und Arbeiterbewegung, deren Symbol die rote Nelke ist. Wir können die Infografik aber auch anders lesen, indem wir uns z.B. ansehen, in welchen Kulturkreisen einer bestimmten Farbe die gleichen Bedeutungen zugeschrieben werden. Bleiben wir bei der Farbe Rot. Rot steht für „Leidenschaft“ in der westlich-europäisch-amerikanischen, japanischen, hinduistischen und in der indianischen Kultur. In indianischen, chinesischen und asiatischen Kulturkreisen wird die Farbe Rot mit „Erfolg“ assoziiert, im afrikanischen Kulturkreis mit „Glück“, in Süd-Amerika steht sie für „Erfolg“ und „Gefahr“. Rot symbolisiert für die Japaner und für die Native Americans (Indianer) „Leidenschaft“ und „Erfolg“ während sie für die Chinesen „Erfolg“, „Glück“, „Glücklich sein“, „Fruchtbarkeit“ und „Heirat“ bedeutet. In China und Japan wird traditionell in Rot geheiratet, allerdings wird es dort immer mehr zum Trend in westlichem Weiß zu heiraten.

Im Online Magazin für Farbe in Wissenschaft und Praxis https://bit.ly/2EoO4Ux  kann man weiters lesen, dass im arabischen Kulturkreis, wo die Hitze der Sonne das Leben der Menschen erschwert, die Farbe Rot (Bedeutung „Hitze“) die Symbolfarbe für das Böse und die Zerstörung ist, wohingegen in kalten Ländern, wie Russland, wo die Sonne den langen Winter vertreibt, Rot eine positive Bedeutung hat: Das russische Wort für Rot, „krasnij“, gehört zur gleichen Wortfamilie wie schön, herrlich, gut und wertvoll („krasiwij“). „Die Roten“ hat die Konnotation „Die Guten“ und der „Rote Platz“ in Moskau heißt gleichzeitig der „Schöne Platz“.

In Europa ist Grün als Farbe von Gras und Bäumen die Standartlandschaftsfarbe, wohingegen in Wüstengebieten eine grüne Oase wie das Paradies erscheint. Grün war die Lieblingsfarbe des Propheten Mohammed und im Koran wird das Paradies als blühende Landschaft beschrieben, eine grüne Oase, was für ein Wüstenvolk wie die Araber natürlich eine ganz andere Wirkung als auf einen Europäer hat. Grün gilt als „heilige“ Farbe im arabischen Kulturkreis und ist die wichtigste Farbe im Islam.

Im westlichen Kulturkreis ist Schwarz die Farbe für Trauer und Tod, aber auch für Eleganz, Autorität und Stil. In Japan kommt die Konnotation mit Pech hinzu. Die Farbe, die mit Tod und Trauern in Verbindung gebracht wird, ist im asiatischen Kulturkreis Weiß und in Süd-Amerika Orange. In Mexiko ist der Día de los Muertos („Tag der Toten“) ein farbenprächtiges Volksfest und auf Bali sowie in Westafrika tragen die Trauernden bei Begräbnissen bunte Kleidung. In Russland symbolisieren gelbe Blumen Untreue und Trauer und auch im alten Ägypten war die Trauerfarbe Gelb.

Bei Hindus und Chinesen steht Weiß für Tod und Trauer, gleichzeitig aber auch für Reinheit und Wahrheit. Im westlichen Kontext bedeutet die Farbe Weiß Reinheit, Tugend, Unschuld, Wahrheit und in den USA ist es zusätzlich die Farbe für Himmel und Luxus.

Blau ist eine der beliebtesten Farben im Westen. Blau steht in Europa und den USA für Verlässlichkeit, Ruhe, Loyalität, Rationalität, Freiheit und Heilung, aber auch für Kälte. In Japan steht Blau ebenso für Kälte, aber auch für Leben, Loyalität, Geld und Frieden.

Abschließend möchte ich noch auf einen interessanten Aspekt im Zusammenhang mit Farben und ihren kulturellen Bedeutungen hinweisen. Auch die wörtliche Bezeichnung von Farben hat sich weltweit sehr unterschiedlich entwickelt, das heißt der Bezugspunkt der vergleichenden Farbbedeutungen basiert nicht auf der gleichen Ausgangslage. Manche Kulturen haben nur drei Wörter für Farben wie „Dunkel“, „Hell“ und „Rot“. Dazu das aufschlussreiche Vox-Video, indem die Forschungsergebnisse über kulturspezifische Farbwahrnehmungen und -Bezeichungen von Paul Kay und Brent Berlin in den späten 1960 Jahren dargestellt werden.

Als wäre das alles noch nicht komplex genug, kommt noch dazu, dass etwa 5% der Menschen weltweit, größtenteils Männer, Farbfehlsichtigkeiten wie eine Rot-Grün-Sehschwäche aufweisen und generell die Farbwahrnehmung von Mensch zu Mensch verschieden ist.

Fazit: Farben sind eine wichtige Säule im Design, denn sie transportieren Emotionen und sie haben Bedeutungen. Beim Einsatz von Farben in Webdesigns und in der Werbung ist die kulturelle Komponente zu berücksichtigen und im Zweifelsfall kann ein Mitglied der entsprechenden Kultur konsultiert werden. Detaillierte Informationen zu kulturspezifischen Farbbedeutungen finden sich in den weiterführenden links.

Quellen-links mit Bitly [abgerufen am 12.12.2018]:

https://bit.ly/2SP36qp

https://bit.ly/2MLrrtC

https://bit.ly/2FUHzLx

https://bit.ly/1wI3sjP

https://bit.ly/2E835uz

https://bit.ly/2SrQzJq

https://bit.ly/2Rw1zVR

https://bit.ly/2Pd2NU8

https://bit.ly/2GrBEKe

https://bit.ly/2rjFWwt

https://bit.ly/2EoO4Ux