Künstliche Intelligenz

Potentiale für Unternehmen und deren Marketing

 

Lesezeit: ca. 4 Minuten

 

Machine Learning erfährt in den letzten Jahren einen Boom und zeigt rasante Fortschritte. Doch Machine Learning und Künstliche Intelligenz (KI) ist nicht erst seit kurzem ein Thema. Wie kam es nun zu dieser schnellen Entwicklung in den letzten Jahren und wie beeinflusst dies Unternehmen und deren Marketing?

 

Inhalte:

 

  1. Der Begriff
  2. Ein Blick in die Vergangenheit
  3. Die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz für Unternehmen
  4. Machine Learning als Chance für Marketer
  5. Fazit

Der Begriff

Machine Learning (Maschinelles Lernen) ist ein Teilbereich Künstlicher Intelligenz (KI) und verleiht Systemen die Fähigkeit automatisch zu lernen und sich zu verbessern, ohne explizit programmiert zu werden. Unter den Begriff Machine Learning fallen wiederum Begriffe wie Natural Language Processing (NLP) oder “Deep Learning”. [1] 

 

egriffe: KI und Machine Learning

Quelle: Medium

Ein Blick in die Vergangenheit

Schon vor Jahrhunderten entsprang die Idee einer künstlichen Intelligenz – nehmen wir nur das Beispiel von Frankenstein her. Ein Wesen, das vom Aussehen und vom Charakter her menschenähnlich war und mit der Zeit dazulernen konnte und so sein eigenes “Ich” entwickelte. Damals noch reine Phantasie, heute Teil der Realität, wenn auch schöner in der Umsetzung.

 

Herausragende Personen, wie zum Beispiel Alan Turing oder die Teilnehmer der Dartmouth-Konferenz, Trenchard More, Lisp-Erfinder John McCarthy, Marvin Minsky, Oliver Selfridge und Ray Solomonoff, haben das Thema Künstliche Intelligenz wieder ins Rollen gebracht und laut der Computerwoche zum KI-Urknall geführt. Seit den 50er Jahren hat es sehr viele wichtige Fortschritte in dem Bereich gegeben und in den letzten fünf Jahren entwickelt sich Künstliche Intelligenz zunehmend rasant. [2] [3] 

 

Die folgende Grafik von Gartner zeigt drei neue Technologie-Megatrends: Künstliche Intelligenz (KI) überall, immersive Erfahrungen und digitale Plattformen.

 

Emerging Technology Hype Cycle (2017 von Garnter)

Quelle: Gartner

 

Während die menschliche Augmentation erst in Kinderschuhen steckt, entwickeln sich seit 2016 neue Technologien wie maschinelles Lernen, Blockchain, Drohnen, etc. signifikant entlang des Hype-Zyklus.

Anmerkung: 

„Menschliche Augmentation bezieht sich auf jeden Versuch, die gegenwärtigen Beschränkungen des menschlichen Körpers durch natürliche oder künstliche Mittel vorübergehend oder dauerhaft zu überwinden. Der Begriff bezieht sich auf die Verwendung von technologischen Mitteln, um menschliche Eigenschaften und Fähigkeiten auszuwählen oder zu verändern, unabhängig davon, ob die Veränderung zu Eigenschaften und Fähigkeiten führt, die über den bestehenden menschlichen Bereich hinausgehen.“ [4]

Die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz für Unternehmen

Machine Learning wird im Groben eingeteilt in „Supervised Learning“, „Unsupervised Learning“ und „Reinforcement Learning“. Die folgende Grafik soll einen kurzen Einblick geben, in welchen Bereichen Machine Learning Unternehmen unterstützen kann.

 

Machine Learning Einsatzbereiche

Quelle: Medium

 

Künstliche Intelligenz (KI) transformiert also unterschiedlichste Branchen. Neben großen Herausforderungen und potentiellen Risiken, gibt es zahlreiche Chancen für Organisationen.

 

Grafik von Capgemini: Die Chancen der IndividualisierungQuelle: Capgemini

 

Laut dem Capgemini Digital Transformation Institute konnten:

 

  • drei von vier Unternehmen, die KI implementiert haben (zB. im Bereich “Customer Care”), ihre Verkäufe von neuen Produkten und Services mit über 10 Prozent steigern.
  • 78 Prozent der Unternehmen, die KI implementiert haben, steigerten die betriebliche Effizienz um mehr als 10 Prozent.
  • 75 Prozent der Unternehmen, die KI nutzen, haben die Kundenzufriedenheit um mehr als 10 Prozent erhöht.
  • 79 Prozent der Organisationen, die KI implementieren, generieren neue Erkenntnisse und bessere Analysen.

Machine Learning als Chance für Marketer

Daten, wie auch schon im Beitrag über Personalisierung und Individualisierung erwähnt, sind ein wesentlicher Faktor, um kosteneffizient und zielgerichtet Produkte und Services zu verkaufen und stellen so häufig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar. Machine Learning basiert auf Daten; versteht man die Daten und setzt die daraus gewonnenen Erkenntnisse um, kann man von der Produktion bis hin zum Verkauf, Kundenbindung und Neukundenakquise wichtige Vorteile erzielen. 

 

Machine Learning hilft Unternehmen dabei, zu verstehen, welche Inhalte für die Nutzer relevant sind und wie sie zu strukturieren sind. Unternehmen können multi-, cross- und omni-channel Marketing Kampagnen automatisiert, zielgruppenspezifisch und personalisiert mit einer hohen Genauigkeit und Geschwindigkeit ausspielen.

 

Aktuelle Einsatzgebiete von KI und Machine Learning in Unternehmen und deren Marketing

 

Folgende Unternehmen setzen Machine Learning ein:

 

  • Yelp klassifiziert mithilfe von KI Bilder
  • Pinterest verwendet Machine Learning für die Spam-Moderation, Inhaltsempfehlungen, Werbemonetarisierung und für ihr E-Mail-Newsletter-Marketing
  • Facebook nützt Machine Learning für Text-Analysen, Gesichtserkennung, Werbemonetarisierung, Spam-Filterung und die Entwicklung diverser Tools

Künstliche Intelligenz wird heutzutage in folgenden Bereichen des Marketings verwendet:

 

  1. Personalisierte Einkaufsaktionen
  2. Personalisierte Einkaufsempfehlungen
  3. Personalisierte Newsletter
  4. Chatbots
  5. Personalisierte Suchergebnisse
  6. Programmatic Media Buying
  7. etc.

Gehen wir von einem Zukunftsszenario aus, dann könnte das Marketing der Zukunft laut eines Beitrags von Georg Loewen im Online-Magazin internetworld.de wie folgt aussehen: „Siri, entwirf uns bitte eine gezielte Marketingkampagne für eine Zielgruppe von 18- bis 22-jährigen Kunden mit Vorliebe für Sport und Fitness. Wir benötigen segmentierte Ansprache mit personalisierten E-Mails, Push-Nachrichten und Social-Media-Anbindung. Schaffst du das in 30 Minuten?” [5]

 

Zukünftige Einsatzgebiete von KI und Machine Learning im Marketing

 

  1. Werbung ohne Sprachbarrieren
  2. Kundendialog per Gesichtserkennung
  3. Vorausschauender Kundenservice
  4. Einfach die KI fragen
  5. Content Creation per Algorithmus
  6. Etc.

Laut einer Studie kaufen bereits 29 Prozent aller Besitzer eines Sprachassistenten (zB. Echo, Alexa) über diese ein und die Zahl steigt laufend an. Google arbeitet in den USA mit Walmart zusammen und könnte zukünftig, mit Hilfe der Datenanalyse zeitlich passend die Kunden targeten: „Möchten Sie das Shampoo XY für 6,99 Euro nochmals kaufen?“. [6]

 

Ein anderes Zukunftsszenario: nehmen wir an, du hast eine Ware zuhause, die du retournieren möchtest. Nach wenigen Tagen erinnert dich dein Sprachassistent (zB. Google Home), dass du die Ware noch zurücksenden musst. Gleichzeitig bietet dir Google Home an, die Rückgabefrist zu verlängern, wenn gewünscht. Google Home fragt dich darüber hinaus, welche Artikel sie warum zurückschicken und mailt dir anschließend das fertig ausgefüllte Retouren-Formular.

 

Internet of Things wird neben den oben genannten Beispielen das Marketing ebenso formen, denn es wird die Art und Weise, wie Unternehmen und Verbraucher interagieren verändern. Der Kühlschrank der Zukunft wird Bestellungen für Milch und sonstige gekühlte Produkte durchführen können, wenn der Bestand zu Ende geht oder sogar einen Techniker kommen lassen können, wenn Schäden am Gerät identifiziert wurden.

 

Das klingt sehr praktisch, oder?

 

Wir sehen also, dass sich das Konsumentenverhalten verändern wird, weshalb sich auch das Marketing anpassen muss. Laut Entrepreneur Europe sorgt Machine Learning für Veränderung, birgt aber im Grunde viele Vorteile aus Kostensicht, aber natürlich auch aus Sicht der Kundenbindung:

 

  • Real Time Daten und somit Real Time Aktionen
  • Genaues und effizientes Zielgruppen-Targeting
  • Dem Kunden voraus sein (vorher zu wissen was der Kunde möchte)
  • Stimmungserkennung (zB. NLP – Natural Language Processing)
  • Kostenreduktion (zB. Mitarbeiter, Kommunikationskosten, Automatisierung)
  • etc. [7]

Fazit

Unternehmen müssen die Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz beobachten und jetzt beziehungsweise in naher Zukunft ihre Marketingmaßnahmen anpassen, denn künstliche Intelligenz birgt viele Vorteile. Es kann schneller (z.B. durch Automatisierung) und zielgerichteter (z.B. durch Personalisierung)  auf die Bedürfnisse des Kunden oder der Zielgruppe eingegangen werden, die Marketingmaßnahmen erweitert werden und gleichzeitig Zeit für Kreativität geschaffen werden. Diese Entwicklungen werden dazu beitragen, dass die Markenerfahrung intensiviert und ein ganz besonderes und persönliches Markenerlebnis erzeugt wird, konsistent, über alle Kanäle hinweg. Darüber hinaus spielt KI nicht nur im Marketing ein wichtige Rolle, sondern auch in anderen Unternehmensprozessen, sei es bei der Produktentwicklung, bei der Datenanalyse oder in anderen Bereichen. Unternehmen müssen diese Chancen erkennen und KI für sich nützen.

 

Ein Lesetipp zum Abschluss: wenn du noch mehr zu KI erfahren magst, lies mal den Beitrag zu Künstlicher Intelligenz und die Potentiale, Trends und Gefahren.

Quellenverzeichnis

[1] Vgl. Expert System: What is machine learning: a definition https://www.expertsystem.com/machine-learning-definition/ [22.06.2018]

[2] Vgl. Wikipedia (2018): Dartmouth Conference https://de.wikipedia.org/wiki/Dartmouth_Conference [22.06.2018]

[3] Vgl. Computerwoche (2018): Eine kleine Geschichte der künstlichen Intelligenz https://www.computerwoche.de/a/eine-kleine-geschichte-der-kuenstlichen-intelligenz,3330537,2 [22.06.2018]

[4] Vgl. IEET: human enhancement https://ieet.org/index.php/tpwiki/human_enhancement [06.08.2018]

[5] Vgl. Internet World Business (2017): Realität und Zukunft: So wird KI im Marketing eingesetzt https://www.internetworld.de/onlinemarketing/realitaet-zukunft-so-ki-im-marketing-eingesetzt-1234897.html [22.06.2018]

[6] Vgl. narvar (2017): Bots, Texts and Voice: What Cuts Through the Clutter http://see.narvar.com/rs/249-TEC-877/images/Narvar_Consumer_Report-Bots-Texts-Voice.pdf [22.06.2018]

[7] Vgl. Entrepreneur Europe (2017): 5 Reasons Machine Learning Is the Future of Marketing https://www.entrepreneur.com/article/300713 [22.06.2018

Ich heiße Karin Schmid und studiere Online Media Marketing und Human-Centered Computing (ab 1.9.2018). Ich habe 6 Jahre Berufserfahrung in dem Bereich SEM mit starkem Fokus auf SEO. Neben Online Marketing interessieren mich Themen der digitalen Transformation, insbesondere KI, VR/AR und die damit verbundene User Experience. In diesem Blog beschäftige ich mich also mit den Bereichen und versuche Parallelen zu finden.

5 Comments

Leave a Comment

FOLLOW US

LINKEDIN

Events

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

UMFRAGE