Instagram Marketing

8 Tipps, um den Kunden 4.0 auf Instagram zu erreichen

Lesezeit: ca. 8 Minuten

 

In welchem digitalen Umfeld bewegt sich der Kunde 4.0? Social Media Netzwerke sind ein wichtiger Berührungspunkt, um mit dem Kunden im Jahr 2018 in Kontakt zu treten. Bestehende und zukünftige Kunden suchen nach Transparenz und Menschlichkeit, nach Authentizität und Individualisierung. Sie wollen selbst entscheiden, was ihnen gefällt und – wann, wie und wo sie etwas erwerben möchten. Instagram dient dabei als Paradebeispiel, die Pflege des Kundenkontakts und den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen miteinander zu verbinden. Die folgenden 8 Tipps helfen dir dabei, den Kunden 4.0 auf über Instagram Marketing zu erreichen.

 

Inhalte:

 

  1. Der erste Eindruck zählt
  2. Erkenne deine Zielgruppe
  3. Definiere eine Strategie
  4. Promote deine Produkte
  5. Kooperiere mit Influencern
  6. Videos liegen im Trend
  7. Nutze relevante Hashtags
  8. Interagiere mit deiner Community

Instagram Marketing

Die 8 Schritte zum Instagram Erfolg.

1. Der erste Eindruck zählt

1

Genau wie in der Realität, gilt auch auf digitaler Ebene – der erste Eindruck zählt. Das Aushängeschild jedes Nutzers auf Instagram ist das Profil, hier kann ein erster positiver Impuls gesetzt werden. Instagram bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, Unternehmensprofile zu optimieren. Neben einem kurzen Beschreibungstext ist es auf Instagram zusätzlich möglich, relevante Informationen wie die Öffnungszeiten, den Standort und die Telefonnummer im Profil zu hinterlegen und sichtbar zu machen. Innerhalb des Beschreibungstextes empfiehlt es sich, relevante Keywords zu verwenden, um für interessierte User leichter auffindbar zu sein. Ein weiterer Benefit ist die Möglichkeit, einen Link direkt im Profil zu setzen. Dieser kann beispielsweise direkt zur Unternehmens-Website oder dem aktuellsten Blogbeitrag führen. Vergiss nicht, den aktuellen Link auch immer innerhalb eines Beitrages zu erwähnen, um Traffic zu generieren. [1]

1

2. Erkenne deine Zielgruppe

1

Die Zahlen sprechen für sich – monatlich 800 Millionen aktive Instagram-Accounts, 80% davon folgen mindestens einem Unternehmen. Doch wer von diesen vielen Nutzern bildet nun deine Zielgruppe? 

1

Instagram Nutzer Monatlich

Die monatlich aktiven Instagram-Konten weltweit. https://business.instagram.com/?locale=de_DE

Ein heißer Tipp ist es, nach Konkurrenten Ausschau zu halten, die bereits auf Instagram aktiv sind. Hier wird schnell ein Eindruck darüber gewonnen, wer an dem interessiert ist, was dein Unternehmen anbietet. Nun kann mit den jeweiligen Nutzern interagiert werden, so besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, neue potentielle Kunden zu generieren. Falls du es nicht ohnehin schon hast, lege dir einen Instagram Business Account zu. So bekommst du Kennzahlen und Statistiken über deine Posts und kannst deine Zielgruppe noch genauer definieren. Anhand der Auswertungen siehst du, was bei deinen Followern gut ankommt und kannst zukünftige Beiträge besser planen. [2]

1

3. Definiere eine Strategie

1

Einfach drauf loslegen? Das geht leider meistens sehr schnell in die Hose. Wer gut plant, hat die Nase vorne – auch bei Instagram. Überlege dir genau, wen du mit deinen Inhalten ansprechen willst und was du damit erreichen möchtest. So kannst du Ziele definieren und zu einem späteren Zeitpunkt die Erfolge messen. Mit Hilfe von Tools, wie zum Beispiel Later oder Buffer, kannst du deine täglichen Instagram Posts auf die Minute genau planen. Achte vor allem auf den Zeitpunkt, denn je nach Zielgruppe kann die aktive Zeit auf Instagram stark variieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass du deinen Feed ganz einfach schon im Vorhinein gestalten und anpassen kannst. So kannst du durch einen visuell konsistenten und einheitlichen Feed bei deinen Followern punkten. [2]

1

4. Promote deine Produkte

1

Seit kurzem gibt es die Möglichkeit, Produkte über Instagram zu erwerben. Mit einem Klick auf das Produkt landet der User in deinem Online-Shop. Die komplette Customer Journey läuft in diesem Fall über Instagram ab, der Weg zum Kauf eines Produkts wird stark vereinfacht. Wenn du deine Produkte vermarkten willst, bist du mit Instagram Shopping an der richtigen Adresse. Impulseinkauf ist hier das magische Wort, denn die Nutzer entscheiden im Affekt und ganz spontan, ob sie ein Produkt kaufen möchten. Das emotionale Kauferlebnis steht hier im Vordergrund.

1

Wichtig ist es, hier eine gute Balance zwischen relevantem Inhalt und Werbung zu finden. Bestenfalls stehen die Produkte nicht im Mittelpunkt des Posts, sondern sind einfach ein Teil davon. Das Produkt soll bestenfalls in Aktion gezeigt werden, um so die emotionale Ebene des Users zu erreichen. [3]

1

5. Kooperiere mit Influencern

1

Natürlich gibt es auch echte Profis, die bestimmte Artikel und Produkte gekonnt in Szene setzen – die Influencer. Influencer gab es immer schon, doch durch Instagram haben sie stark an Bedeutung gewonnen. Influencer sind sogenannte Meinungsmacher, sie wirken als Vorbild und können das soziale Verhalten ihrer Follower stark beeinflussen. So auch das Kaufverhalten, denn was der Influencer trägt, könnte auch der Follower wollen.

1

Doch nicht nur Instagram-Accounts mit über 100.000 Followern können sich als Influencer bezeichnen, auch die Szene der Micro Influencer (1.000 – 10.000+ Follower) ist in den letzten Jahren stark angewachsen. Ganz abgesehen davon, dass Micro Influencer zu viel günstigeren Preisen kooperieren, können sie im Falle von Käufen eine höhere prozentuelle Rate aufweisen. Der Grund dafür liegt eigentlich auf der Hand, denn Influencer mit geringerer Follower Zahl können viel einfacher mit ihrer Community interagieren. Kommentare zu liken, auf diese zu antworten oder auf Fragen zu antworten ist bei 5.000 Followern mit weniger Aufwand verbunden als bei 100.000+ Followern. [3]

1

In jedem Fall gilt, investiere in einen Influencer der deine Zielgruppe erreicht. Achte darauf, dass die Community auch wirklich an dem interessiert ist, was promotet werden soll. Halte Ausschau nach Influencern, die mit deiner Zielgruppe interagieren und einen hohen sozialen Einfluss auf andere Menschen haben. Zusätzlich können Coupons oder Codes angeboten werden, um die Kaufintention zu verstärken. Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, passive Follower in aktive zu verwandeln. [4]

1

6. Videos liegen im Trend

1

Wie HubSpot in seinem aktuellen Report „The Future of Content Marketing“ aufzeigt, steigt der Trend von Video Content enorm an. Die meisten werden jetzt bestimmt denken – „Videos? Das gehört doch auf Youtube!“. Falsch gedacht, denn mittlerweile werden 24% aller Videos über Instagram konsumiert. Die Bedürfnisse der User verändern sich, die Nachfrage nach Bewegtbild wächst rasant. [5]

1

Auf Instagram gilt es, in 60 Sekunden – bestenfalls schon in den ersten 3 – zu überzeugen. 1 Minute, das ist die derzeitige Zeitbeschränkung für Instagram Videos. Doch wie kann man punkten, um die Kunden an sich zu binden? Die Lösung liegt nahe, die Videos sollten mit relevantem Inhalt gefüllt werden, das dem Unternehmen entspricht und der Zielgruppe zuspricht. Auch die Stories auf Instagram haben bei der Instagram-Community einen hohen Stellenwert, sie müssen immer up-to-date und interessant sein. Bestenfalls interagieren Unternehmen auch über Stories mit ihren Followern, zum Beispiel mit Gewinnspielen und Giveaways – Menschen lieben Dinge, die gratis sind! [3]

1

Aufgrund des Instagram Algorithmus ist es teilweise recht schwer in das Sichtfeld der Follower zu kommen, umso wichtiger ist es zusätzlich mit Stories zu arbeiten und so zum Beispiel neue Produkte vorzustellen. Auch Instagram Live ist eine tolle Möglichkeit, um mit deinen Followern zu interagieren. So kannst du neue Produkte vorstellen, Fragen beantworten oder deinen Account einen Tag lang von einem Influencer übernehmen lassen. [2]

1

7. Nutze relevante Hashtags

1

Bis zu 30 Hashtags pro Post sind laut Instagram erlaubt, doch nicht immer muss dieses Kontingent zur Gänze ausgeschöpft werden. Viel wichtiger ist es, genau zu überlegen was die Zielgruppe interessiert und wonach diese suchen könnte. Fest steht: Je mehr themenrelevante Hashtags, desto höher ist in der Regel auch das Engagement. Lass dich immer wieder aufs neue inspirieren und nutze nicht immer die selben Hashtags. Mit wechselnden Begriffen kannst du neue Interessenten dazu gewinnen und so eine breitere Zielgruppe erfassen.

1

Nutze vor allem auch Hashtags die lokal sind und zusätzlich zu deinem Produkt passen. Um so besser zu interagieren, kannst du natürlich auch bei lokalen und relevanten Posts selbst kommentieren und so auf dich aufmerksam machen.

1

Extratipp: Kreiere einen Branded Hashtag – einen eigenen Hashtag, der sich mit deinem Unternehmen identifiziert. Um diesen unter die Leute zu mischen, können Contests und Gewinnspiele ausgetragen werden, deren Bedingung es ist Posts mit dem jeweiligen Hashtag zu veröffentlichen. Das kann eine enorme Reichweite erzeugen, die sich immer weiter ausdehnt. [3]

1

8. Interagiere mit deiner Community

1

Von nichts kommt nichts, das gilt natürlich auch für Instagram. Interagierst du mit deiner Community und beteiligst dich proaktiv, trägt das nicht nur zur eigenen Authentizität bei, es erhöht auch die eingehenden Interaktionen und wirkt sich positiv auf das Wachstum der Community aus. Reagiere auf eingehende Kommentare, das strahlt mehr Persönlichkeit und Menschlichkeit aus und verknüpft deine Zielgruppe enger mit dir und deinem Unternehmen.

1

Halte dich fern von gekauften Followern und Bot Apps, die automatisiert Posts liken und kommentieren. Das kann sehr schnell nach hinten losgehen und hat mit Instagram Marketing nicht viel zu tun. Diese Dinge wirken sich leider sehr schlecht auf die Reputation des Unternehmens aus, nimm dir also lieber Zeit mit deiner Community wirklich zu interagieren. [3]

1

Fazit

1

In Zeiten, wo die Automatisierung, Bots und künstliche Intelligenz immer an Präsenz gewinnen, ist es umso wichtiger Menschlichkeit zu zeigen – auch auf Instagram. Wer mit seinen Followern oder zukünftigen Kunden auf Instagram menschlich umgeht und Authentizität zeigt, gewinnt an Sympathie und Reichweite. Betreibe Instagram Marketing richtig und wende diese 8 Tipps für dein Unternehmens-Profil auf Instagram an, damit du deinen Kunden einen Schritt näher kommst.

1

 

 

Quellenverzeichnis

 

[1] Patel, Neil (2018): 6 Instagram Marketing Trends [online]  https://blog.kissmetrics.com/instagram-marketing-trends/ (03.06.2018)

 

[2] Futurebiz (2017): Instagram Marketing [online] http://www.futurebiz.de/leitfaden-instagram-marketing/ (03.06.2018)

 

[3] Collins, Alicia (2018): Instagram Marketing [online]  https://www.hubspot.com/instagram-marketing (03.06.2018)

 

[4] Robbins, Stephanie (2017): Value of mega and micro influencers [online]  http://influencermarketingdays.com/blog/2017/01/mega-micro-influencers-value-case-study/ (03.06.2018)

 

[5] HubSpot (2018): HubSpot-Studie [online] http://www.sendcockpit.com/appl/ce/software/code/ext/_ns.php?&uid=32e298d73d64b0239de2496a56025f59 (03.06.2018)

1

Mein Name ist Lisa Hinger, ich komme aus Wien und interessiere mich für alle Bestandteile der Digitalen Transformation. Aufkommende Trends und neue Möglichkeiten des Online Marketing verfolge ich brennend, denn in dieser rasant wachsenden Branche gibt es beinahe täglich etwas Neues. Meine Schwerpunkte sind User Experience sowie Suchmaschinenoptimierung.

0 Comments

Leave a Comment

FOLLOW US

LINKEDIN

Events

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

UMFRAGE