Wie du Storytelling für den Kunden 4.0 benutzen kannst

Lesezeit max 5.min

Mit emotionale und mitreißende Geschichten erreichest du den Kunden 4.0 nicht nur besser, sondern kannst auch eine emotionale Bindung mit dem digitalen Kunden aufbauen. Dieses Erfolgsrezept ist in allen Bereichen anwendbar, in denen Informationen vermittelt werden soll.  Wie du speziell den Kunden 4.0 mit Storytelling erreichst, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Inhalt

  1. Wieso du Storytelling unbedingt nutzen solltest
  2. Wie du Storytelling benutzen solltest
  3. Digitales Storytelling
  4. Storytelling in der Umsetzung
  5. Beispiel LEGO
  6. Beispiel Red Bull

Wieso du Storytelling unbedingt nutzen solltest

Geschichten merkt sich der Kunde besser als die üblichen Werbeslogans oder Produktinformationen. Storytelling vermittelt dem Kunden 4.0 ein Gefühl und macht die Marke oder das Produkt greifbarer. Das Interesse kann dadurch längerfristig geweckt werden und es kommt wahrscheinlicher zu einem Kaufabschluss.

Wie du Storytelling benutzen solltest

Um die passende Geschichte zu deinem Unternehmen zu finden solltest du dich laut digital Expertin Annabelle Atchison, folgende Fragen stellen: „Was bieten wir an, und wen wollen wir damit erreichen? Welches Bedürfnis befriedigen wir mit unserem Produkt bzw. unseren Produkten?“ Nachdem du diese Fragen beantwortet hast, sollte eine passende universell emotionale Geschichte gewählt werden, wie z.B. um die Themen Liebe, Mut oder Stolz. Doch es kommt nicht nur darauf an, was du erzählst, sondern auch wie du es erzählst. Deshalb sollte auf deine Zielgruppe abgestimmt, auch eine verbraucherfreundliche Sprache benutzt werden. Das macht die Marke authentisch und menschlich und gibt ihr eine eigene DNA. Im Besten fall wird die Geschichte zu einem festen Bestandteil des Unternehmens und kann weiter fortgesetzt werden.[1]

Digitales Storytelling

Langezeit galt die Crossmediale Strategie, in der in allen Kanälen die selbe Geschichte ausgestrahlt wird, als die einzige. Doch gibt es eine weiter, herausfordernde – die Transmedia Strategie. In dieser werden verschiedene Teile der Geschichte in verschiedenen Kanälen so verbreitet, dass sie mit einander eine gesamte Geschichte erzählen. [2] Diese Strategie ist wie gemacht für Social Media, da es hier eine Vielzahl an Kanälen gibt. Mit dieser Strategie verhindert man auch, dass der selbe Kunde öfters mit derselben Geschichte bespielt wird. Auf diese Art und Weise wird der Spannungsbogen noch weiter ausgereizt und der Kunde 4.0 hat im besten Fall gleich mehrere Touchpoints in seiner Customer Journey.

Doch nicht nur die Social-Media-Kanäle können genutzt werden um digital Storytelling anzuwenden. Ein weiterer Bestandteil der Kommunikation sollte die eigene Website sein, denn nur hier hast du die volle Kontrolle und profitierst selbst am meisten von deinem Erfolg.[3]

Storytelling in der Umsetzung

Sollte die Geschichte des Unternehmens beim richtigen ankommen und wirken, wird der Kunde 4.0 die Botschaft nicht nur zur Kenntnis nehmen, sondern auch im besten Fall mit dem Content interagieren. Damit unerwartete und konfliktbehaftete Interaktion reibungslos verläuft bedarf es eines guten Community Managements.  Wie du alles richtig machen kannst liest du hier.
Genau so sollte nach der ersten Brand Story, keine Ruhepause eingelegt werden. Es ist wichtig, dass der Kunde am Ball bleibt und kontinuierlich mit Content bespielt wird. Umso öfter und der Kunde die Geschichte sieht oder liest, umso näher kommt er dem Unternehmen und der Marke. Mit dieser Nähe steigt auch die Interaktion und der Kunde neigt eher dazu die Geschichte weiter zu erzählen und seine Erfahrungen zu teilen.[4]

Beispiel LEGO

Das Unternehmen hat die kleinen Bausteine für Kinder quasi zum Leben erweckt und eine eigene Welt und sogar einen eigenen Film über Lego erstellt. In diversen Social Media Känälen und auf verschiedensten Ebenen, hat Lego es geschafft aus dem Bausteinen eigene Geschichten zu erstellen. Die meisten Geschichten orientieren sich an berühmte Filme wie „Harry Potter“, „Der Herr der Ringe“, „Star Wars“ oder wie in diesem Beispiel auf Instagram über „das Schöne und das Biest“.

Beispiel Red Bull

Red Bull ist bekannt für Extremsportarten und realisiert gemeinsam mit Sportlern unglaubliche Projekte. Ganz nach dem Motto des Unternehmens, verleiht Red Bull im Jahr 2012 Felix Baumgartner Flügel und transportiert ihn bis in den Weltraum. Red Bull Stratos wurde zum Social Media Ereignis. Dieser Moment wurde per Livestream über Youtube übertragen und wurde von 8 Millionen Zuseher verfolgt. Die Zuseher zahl brach den Weltrekord, der damals bei 500.000 lag. Auch auf Facebook waren die Reaktionen überweltigend. Das Foto von der Landung von Felix Baumgartner wurde fast 500.00 mal gelikes, über 65.000 mal geteilt und rund 15.000 mal kommentiert. [5]

Quellenverzeichnis:

[1] Vgl. https://www.event-partner.de/business/storytelling-digital-crossmedial-transmedial/

[2] Vgl. https://www.event-partner.de/business/storytelling-digital-crossmedial-transmedial/

[3] Vgl. Epler (2018): „Ich muss Dir noch schnell eine Geschichte erzählen …“. https://www.teamlewis.com/de/magazin/digitales-storytelling-ein-leitfaden/ 

[4] Vgl. Dlugos (2017): Brand-Storytelling: Warum Marken eine Geschichte erzählen müssen. https://t3n.de/news/brand-storytelling-marken-866117 

[5] Vgl. Fürtbauer (2012): Felix Baumgartner: Red Bull Stratos wird zum Social Media Ereignis. http://www.performance-marketing.at/felix-baumgartner-red-bull-stratos-social-media 

Ich bin Satyam Kashyap und arbeite im Marketing für ein Telekommunikations Unternehmen mit Hauptsitz in Wien. Die Schritte zum Kunde 4.0. bringen Unternehmen meiner Meinung die Chance individuell auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Deshalb behandle ich unter anderem die Themen Kryptowährung und Chat Bots in unseren Blogbeiträgen.

0 Comments

Leave a Comment

FOLLOW US

LINKEDIN

Events

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

UMFRAGE