Computer spielt Fussball

Speedgate – eine Sportart, die von Künstlicher Intelligenz entwickelt wurde

Kann man künstliche Intelligenz dazu verwenden, eine neue Sportart zu erschaffen, die für jedermann geeignet ist, leicht erlernbar ist und noch dazu Spaß macht?

Die Antwort: Ja, man kann. Die US-amerikanische Designagentur AKQA machte es vor und kreierte mit Hilfe von Deep-Learing-Algorithmen die Sportart Speedgate.

Aus Kreativübung wird neue Sportart.

Was ursprünglich als Übung für die Design Week Portland – einem jährlichen Design- und Kulturereignis in Oregon – gedacht war, hat am Ende ein Ergebnis hervorgebracht, dass es bisher noch nicht gegeben hatte.

Die weltweit tätige Designagentur AKQA hat sich im Rahmen ihres Beitrags zur Design Week die Frage gestellt: Kann künstliche Intelligenz die „perfekte“ Sportart kreieren, die den Menschen auch Spaß macht? Die Antwort lautete: Speedgate.

Es wurden 400 Sportarten, 7.300 Sportregeln sowie 10.000 unterschiedliche Logos von Vereinen und Sport-Marken in ihre Bestandteile zerlegt und die spannendsten, vielversprechendsten Details zu einer neuen Sportart zusammengefügt. Dabei ist Speedgate – so der Name des neuen Sports – entstanden.

Mischung aus Rugby, Fußball und Krocket

Speedgate ist in jeder Hinsicht einzigartig. Es kombiniert bekannte Elemente aus Rugby, Fußball und Krocket. Teamwork und Schnelligkeit sind Kernkompetenzen im Kampf um jeden Punkt. Die neue Sportart benötigt kein teures Equipment und macht Spaß. Kein Wunder also, dass Speedgate nur eine Woche nach ihrem Debüt auf der Design Week in Portland bereits Fans auf der ganzen Welt gefunden hatte und sogar offiziell von der Oregon Sports Authority anerkannt wurde.

Das ist Speedgate.

Ein Ball, zwei Teams, drei Tore.

Das sind die Spielregeln.

Gespielt wird auf einem länglichen Spielfeld, das 55 Meter lang und 20 Meter breit ist. Es hat drei Tore: Eines jeweils am Spielfeld-Ende (die Scoring Gates) und eines in der Mitte, das Centergate. Die drei Tore sind jeweils am Spielfeld-Ende (die Scoring Gates) sowie in der Mitte (das Centergate) anzufinden.

Bei Speedgate treten zwei Teams zu je sechs Spielern gegeneinander an, jeweils drei Stürmer und drei Verteidiger. Die Verteidiger schützen das eigene Tor am Ende des Spielfelds. Die Stürmer müssen den Ball zuerst durch ein Tor in der Mitte des Feldes werfen oder schießen, um ihn dann nochmals durch ein Tor am Ende des gegnerischen Feldes zu bringen.

Der Ball wird per Fuß oder Hand übers Feld gepasst. Ein Spieler, der den Ball hat, darf sich mit ihm nicht bewegen und ihn nur maximal drei Sekunden halten. 

Sobald man den Ball nicht mehr hat, muss man rennen und sich eine gute Position suchen. Es ist ein Spiel, das auf Teamwork setzt, weil man eben nicht alleine mit dem Ball losrennen kann, um ein Tor zu erzielen. Man muss strategisch denken, Pässe spielen und jeden im Team einbeziehen.

Ein Spiel dauert insgesamt 21 Minuten und es besteht aus drei Dritteln zu je sieben Minuten.

Speedgate Spielregeln

Die Entwicklung von Speedgate

Deep Learning

Fast zwei Monate lang verarbeiteten KI-Systeme über 400 beliebte Sportarten aus der ganzen Welt, indem Daten in ein neuronales Netzwerk eingespeist wurden. Es wurden Deep-Learning-Algorithmen verwendet, die dann eigene Sportarten und Regeln entwickelte.

Die drei Anforderungen

Die künstliche Intelligenz verwendete dabei jeden einzelnen Aspekt dieser Informationen, um einen neuen, einzigartigen Sport zu entwickeln, der den Anforderungen der Designagentur entsprach. Diese lassen sich in drei Punkten zusammenfassen: Die neue Sportart sollte leicht erlernbar sein, keine besonderen Fähigkeiten voraussetzen und somit für jedermann geeignet sein, und gleichzeitig ein abwechslungsreiches Workout darstellen.

KI entwickelte Spielmodus, Logo & Motto

Der Spielmodus

Der KI-Algorithmus erstellte aus den Daten, mit denen er gefüttert wurde, mehr als 1.000 neue Sportarten, wovon ein großer Teil jedoch völlig unrealistisch, gefährlich oder nur schwer umzusetzen war. Konzepte wie „Unterwasserparcours“, „explodierende Frisbees“ und „Heißluftballon-Seiltanz-Tennis“ zählten beispielsweise zu den Vorschlägen, die wieder verworfen wurden. Künstliche Intelligenz wurde aber nicht nur verwendet, um ein Spiel zu erfinden, sondern auch dazu, ein Logo zu gestalten wie auch ein Motto zu entwickeln.

 

Das Logo

Aus rund 10.000 bestehenden Logos wurde mithilfe der künstlichen Intelligenz ein neues Logo entworfen. Das (menschliche) Kreativ-Team interpretierte in weiterer Folge diese visuellen Outputs der künstlichen Intelligenz, leitete daraus bekannte Muster, Farben und Wappenformen ab, um letztendlich das Design des Logos einzugrenzen.

Speedgate Logo

Das Motto

Die KI bot sogar ein kreatives Motto für das Spiel an: „Stell dich dem Ball, sei der Ball, sei über dem Ball“. Dies mag auf den ersten Blick zwar unsinnig erscheinen – je mehr man jedoch im Kontext des Spiels darüber nachdenkt, umso sinnvoller wird es.

“Using AI as a member of a creative team takes us to a new place, that we never could have gotten to without it.”
AKQA

Aus 1000 mach 1

Die mehr als 1.000 Ergebnisse wurden von der Designagentur AKQA auf zehn mögliche Konzepte eingegrenzt. Drei davon wurden von der Agentur getestet und auf dem Spielfeld auf Herz und Nieren geprüft. Das Testen der Spiele führte dazu, dass Speedgate schlussendlich überzeugte und das Rennen machte.

Fazit

Speedgate wird beliebte Sportarten wie Fussball, Tennis, Baseball & Co. wahrscheinlich nicht ersetzen, ist aber ein Beispiel dafür, wie künstliche Intelligenz selbst in (derzeit) sehr menschenzentrierten Bereichen wie Sport von Nutzen sein kann. Zudem ist es ein Beleg dafür, dass Mensch und Maschine zusammenarbeiten müssen, um etwas Sinnvolles zu produzieren. Denn künstliche Intelligenz hätte ein Spiel wie Speedgate nie gänzlich alleine erschaffen können – ohne Korrektur oder Überprüfung durch den Menschen. Die neu entstandene Sportart Speedgate ist sozusagen Teamarbeit zwischen Mensch und Maschine.

Quellen

Kreutzer, Ralf T. „Künstliche Intelligenz verstehen: Grundlagen – Use-Cases – unternehmenseigene KI-Journey. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden, 2019. https://doi.org/10.1007/978-3-658-25561-9.

https://playspeedgate.org, [23.02.2020]

https://www.derstandard.at/story/2000101429196/speedgate-kuenstliche-intelligenz-hat-erstmals-neue-sportart-erfunden [23.02.2020]

Das könnte auch interessant sein…

pexels-riccardo-bresciani-41257

Smart Stadiums

Es ist interessant und spannend zu sehen, was uns die Zukunft der künstlichen Intelligenz bringen wird im Sportbereich. Künstlicher Intelligenz, Big Data und einige andere Technologien machen das Stadionerlebnis für Sportfans auf…
thumbnail-leistungsdiagnostik

„Höher – Schneller – Weiter“ durch KI

Kann der Einsatz von künstlicher Intelligenz die körperliche Leistung eines Sportlers positiv beeinflussen? In welchem Zusammenhang stehen Sportmedizin und Künstliche Intelligenz?

2 Gedanken zu „Speedgate – eine Sportart, die von Künstlicher Intelligenz entwickelt wurde“

  1. Pingback: Sportjournalismus – Tod durch Künstliche Intelligenz? – Health AI Sports

  2. Pingback: Künstliche Intelligenz – eine Einführung in die Welt der Zukunft – Health AI Sports

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.