Komfort & Kontrolle durch Automation im Smart Home

Smart Home Symbolgrafik

„Smart Home“ hat sich mittlerweile als Begriff in unserem Sprachgebrauch eingebürgert. Aber was ist damit genau gemeint? Ein Smart Home kann jedenfalls mehr als nur die Jalousien automatisch zu betätigen. Die Automatisierungen bringen jedoch auch neue Gefahren und Risiken mit sich.


Was ist eigentlich ein Smart Home?

Ein Smart Home bezeichnet ein System, das viele oder alle elektronischen Haushaltsgeräte vereint, Abläufe automatisiert und zentral steuerbar ist. Es reguliert den Haushalt energieeffizient, erkennt und reagiert auf seine Umwelt durch Sensoren und Aktoren und sorgt so für mehr Komfort und Sicherheit im Eigenheim. Im Grunde gibt es mittlerweile für fast jedes elektronische Gerät eine entsprechende Nachrüstung.
Die zentrale Steuerung aller Geräte erfolgt über

  • Apps am Smartphone / Tablet / Smartwatch, 
  • Sprachsteuerung oder
  • fest installierte Steuerung.

Zudem wird unterschieden zwischen offenen und geschlossenen Smart Home Systemen. Bei offenen Systemen können auch Geräte von Drittanbietern zugeschaltet werden. Geschlossene Systeme funktionieren nur mit Produkten desselben Herstellers. Offene Systeme haben somit den Vorteil, dass sie flexibel erweiterbar sind. (1)

Smartes Komplettsystem vs. smarte Gadgets

Der österreichische Smart Home System-Hersteller Loxone bietet ein komplettes Smart Haus mit einer zentralen Steuerung an. Das Haus regelt automatisiert und energiesparend:

  • Beleuchtung und Lichteinfall
  • Heizung
  • Sicherheit (Einbruchsicherung, Alarm)
  • Luftqualität / Belüftung
  • Wasser (Druck, Leitungen)
  • Unterhaltungselektronik und Wecksysteme

In allen Räumen können Touchsensoren hinter Fliesen, Wänden oder Ablagen installiert werden, um jederzeit manuell in das System eingreifen zu können. Die Steuerung ist auch via App möglich. (2) 

Neben Komplett-Einbaulösung wie von Loxone, stehen auch zahlreiche Geräte zur Verfügung, die einzelne Abläufe wie z. B. die Raumtemperatur regeln, ohne dass in die Bausubstanz eingegriffen oder eine extra Funkzentrale eingerichtet werden muss. Diese Smart Gadgets können mit weiteren Geräten vernetzt und über WLAN oder Bluetooth gesteuert werden. Die Vorteile bestehen in der beliebigen Erweiterbarkeit und Flexibilität der Geräte(anbieter) sowie unkomplizierten Installation. Einige Anbieter von Smart Home Systemen sind derzeit:

  • Samsung SmartThings
  • Magenta Smart Home
  • Bosch Smart Home (3)

Sprachassistenten wie Alexa, Google Home und Co. gewinnen zunehmend als Steuerzentrale an Bedeutung: Eine Umfrage von August 2019, die von Bitkom mit knapp 1000 Befragten durchgeführt wurde, zeigt, dass 80 % der Smart Home Systeme per Smartphone gesteuert werden. Dieser Wert stagniert allerdings gegenüber der Befragung aus dem Vorjahr. Der Anteil derer, die zur Steuerung einen Sprachassistenten nutzen, ist im Vergleich zu 2018 um 7 % auf 44 % gestiegen. (4) 

Brauchen wir smartes Wohnen überhaupt?

Stockfoto Smart Home

Das Ergebnis einer Meinungsumfrage mit über 1000 Teilnehmenden, die im Auftrag der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) im Oktober 2018 in Deutschland durchgeführt wurde, ist folgendes: Zwar geben über die Hälfte (57 %) der Befragten an, genau zu wissen, was ein Smart Home sei, allerdings hat aber knapp die Hälfte (49 %) kein Interesse daran, Smart Home Lösungen zu nutzen. Von diesen sehen knapp zwei Drittel (64%) keinen Mehrwert darin. Auch die Angst vor Datendiebstahl und Hackerangriffen wird als Grund des Desinteresses genannt. Nicht zuletzt spielt auch der Kostenpunkt eine Rolle, nämlich, dass die Systeme schlicht zu teuer sind und die Technologien zu schnell veralten. (5) 

Der fehlende Mehrwert ist wohl das größte zu lösende Problem für Anbieter. Dabei sollte vor allem Zeitersparnis durch automatisierte Arbeitsabnahme im Vordergrund stehen. Smarte Komplettsysteme wie von Loxone versprechen beispielsweise „50.000 Handgriffe weniger, mehr Zeit zum Leben“. (6)

Ambient Assisted Living (AAL)

Als ein Teilaspekt des Smart Home Konzepts mit Mehrwert, kann Ambient Assisted Living (AAL) bezeichnet werden. AAL beschreibt technische Komponenten, die im Alltag pflegebedürftiger Personen unterstützend agieren. (7) 
Für körperlich und geistig gesunde Menschen bedeuten smarte Systeme mehr Komfort im Alltag. Für ältere und pflegebedürftige Menschen können diese Systeme eine Hilfestellung sein, die den Alltag im Eigenheim überhaupt noch ermöglichen. Dazu zählen u. a. automatische Herdabschaltung, Sensoren zur Erkennung von Stürzen oder Medikationsmanagement. (8)

Ein Ausbau von Smart Home Systemen im Bereich AAL und Automatisierung von Pflegeaspekten, wird in einer immer älter werdenden Gesellschaft zukünftig noch an Bedeutung gewinnen. 

Sicherheitslücken im Smart Home

Die Angst vor Sicherheitslücken ist nicht immer unbegründet. So meldete beispielsweise das automatische Türöffnungssystem Nello One zu Beginn des Jahres 2020 massive Sicherheitsprobleme: Die Haustüren der Nutzenden öffnen sich, sofern konfiguriert, automatisch, wenn diese klingeln, sich also physisch in der Nähe des Eingangs befinden. Allerdings öffnet das System derzeit immer wieder auch für Fremde die Haustür, sobald die Klingel betätigt wird. (9)

Stockfoto Sicherheit im Smart Home

Risikofaktor Passwort

Schlechte Passwörter machen es potenziellen Hackern leicht, sich in die Systeme und Kameras eines Smart Homes einzuloggen. Bei der Wahl des Passworts sollten darum folgende Punkte beachtet werden:

  • mindestens acht Zeichen, Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen
  • keine einfachen Wörter oder Zahlenreihen (z. B. Haus123)
  • Passwörter nur für einen Account verwenden (10)

Datensammler Alexa und Co.

Sprachassistenten wie Amazon Echo oder Google Home sammeln Daten über die Verbraucher*innen, wenn sie als zentrales Steuersystem verwendet werden, erklärt AK-Experte Christian Obermoser in einem Gespräch mit Salzburg 24. So hat Alexa beispielsweise Zugriff auf die Daten von Spotify, der smarten Zahnbürste und der smarten Fitnessuhr, sofern diese Geräte über Alexa gesteuert werden. (11) 

Fazit

Für die Verbraucher*innen stellt sich derzeit noch die Frage des Mehrwerts von Smart Home Produkten. Sprachassistenzen werden als Steuerzentrale weiterhin an Bedeutung gewinnen. Dadurch werden sich die Smart Home Systeme von Amazon, die sich zentral über Echo steuern lassen oder Systeme, die mit Echo kompatibel sind, an vermehrter Beliebtheit erfreuen. Inflexible Komplettsysteme, wie am Beispiel von Loxone gezeigt, werden sich dieser Konkurrenz stellen müssen. In einer alternden Gesellschaft werden Systeme des AAL zukünftig noch einen größeren Stellenwert einnehmen. 

Sieh dir auch diesen Beitrag an:


Quellen

(1) Wendel, Mariella (2019): Was ist ein Smart Home? Geräte, Systeme und Produkte, URL: https://www.homeandsmart.de/was-ist-ein-smart-home [03.02.2020]

(2) Loxone: Website, URL: https://www.loxone.com/dede/smart-home/eigenheim/ [05.02.2020]

(3) Günder, Alina (2019): Die besten Smart Home Systeme im Vergleich, URL: https://www.haus.de/smart-home/die-besten-smart-home-systeme-im-vergleich [06.02.2020]

(4) Bitkom (2019): 3 von 10 Deutschen haben ein smartes Zuhause, URL: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/3-10-Deutschen-smartes-Zuhause [06.02.2020]

(5) Verbraucherzentrale Bundesverband (2019): Verbraucher blicken skeptisch auf Smart Home, URL: https://www.vzbv.de/pressemitteilung/verbraucher-blicken-skeptisch-auf-smart-home [06.02.2020]

(6) Loxone: Website, URL: https://www.loxone.com/dede/smart-home/eigenheim/ [08.02.2020]

(7) Öffentliches Gesundheitsportal Österreich (2017): Ambient Assisted Living – wie Hightech im Alltag hilft, URL: https://www.gesundheit.gv.at/leben/altern/wohnen-im-alter/ambient-assisted-living [05.02.2020]

(8) Blume, Elena (2019): Smarte Pflege: Sicherheit und Entlastung dank AAL, URL: https://www.medica.de/de/News/Thema_des_Monats/%C3%84ltere_Themen_des_Monats/Themen_des_Monats_2019/Ambient_Assisted_Living/Smarte_Pflege_Sicherheit_und_Entlastung_dank_AAL [07.02.2020]

(9) Pakalski, Ingo (2020): Nello One öffnet Fremden ungefragt die Tür, URL: https://www.golem.de/news/smarter-tueroeffner-nello-one-oeffnet-fremden-ungefragt-die-tuer-2001-146368.html [07.02.2020]

(10) datenschutz.org (2020): Ein sicheres Passwort ist im Digitalzeitalter unerlässlich!, URL: https://www.datenschutz.org/sicheres-passwort/ [08.02.2020]

(11) Naderer, Moritz (2020): Diese Gefahren bringt das Smart Home, URL: https://www.salzburg24.at/news/salzburg/intelligentes-haus-diese-gefahren-bringt-das-smart-home-83078497 [03.02.2020]

Alle Bilder und Fotos : pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.