Intelligente Lautsprecher in der Übersicht

 In Die Technologie

 

Die Nachfrage nach intelligenten Lautsprechern wird immer größer. Mitte Mai 2016 seien laut Google-CEO Sundar Pichai bereits schon 20% der Google Suchanfragen per Voice Search ausgeführt worden, Tendenz steigend (Grundmann  2017). Da verwundert es nicht, dass auch der Markt an verfügbaren Produkten immer größer wird. Die smarten sprachgesteuerten Lautsprecher unterscheiden sich nicht nur in der Optik und dem Preis, sondern auch in den Funktionalitäten. Aus diesem Grund wurde die folgende Übersicht mit allen interessanten Devices erstellt.

Anmerkung: in der folgenden Übersicht werden nur Geräte vorgestellt, die bereits im DACH Raum zur Verfügung stehen oder in Kürze zur Verfügung stehen werden.

Echo Geräte

Amazon, mit seinem Sprachassistenten Alexa (welcher bereits schon 2014 gelauncht wurde), bietet gleich 5 verschiedene Lautsprecher an. Die Geräte haben eine Bewertung von 4,3 von 5 Sternen bei über 7.000 Kundenrezensionen im deutschen Amazon Shop. Alle Geräte können auf den Alexa Skill Store zugreifen. Diese Skills (vergleichbar mit Apps) schalten zusätzliche Funktionen frei. Ein kurzer Auszug bekannter Hersteller die bereits Skills anbieten:

  • BMW und Mercedes (Connected-Car-Funktionen)
  • Deutsche Bahn (wie pünktlich fährt die Bahn heute?)
  • Bild.de, ARD, TV Digital, ZDF (News, Tagesschau etc.)

Echo DotEcho Dot

Der Echo Dot ist der billigste und laut eigenen Angaben der beliebteste sprachgesteuerte Lautsprecher in den Reihen von Amazon. Die dritte Generation des 41-mm-Lautsprechers kostet 44,99€ und bietet die folgenden Funktionalitäten:

  • Steuerung kompatibler Smart Home-Geräte
  • Musikstreaming
  • 3,5-mm-Audioausgang und Bluetooth
  • Sprachanrufe zwischen Echo-Geräten und Alexa App

Aufgrund des vergleichsweise niedrigen Preises bietet der Echo Dot den optimalen Einstieg in die Voice Search Devices Welt bei Amazon.
Echo Dot auf Amazon.de bestellen*

 

amazon echo

Echo

Der Echo Lautsprecher ist quasi das Hauptgerät in der Amazon Produktpalette der Voice Search Devices. Er besitzt einen 63-mm-Woofer und einen 16-mm-Hochtonlautsprecher. Im Vergleich zum Echo Dot besitzt das Gerät einen dualen Lautsprecher mit Dolby-Sound. Der Preis ist dafür mit 99€ mehr als doppelt so teuer.
Echo auf Amazon.de bestellen*

 

 

 

Amazon Echo PlusEcho Plus

Die zweite Generation des Echo Plus mit Premiumklang erscheint pünktlich vor Weihnachten am 17. Dezember 2018 zum Preis von 149,99€. Besonderheit des 148 mm hohen und 99 mm breiten Smart Devices: ein integrierter Smart Home-Hub mit dem kompatible Smart Home-Geräte einfach eingerichtet und gesteuert werden können. Zusätzlich bietet der Hub einen verbesserten Klang beim Streamen von Musik im Vergleich zum Echo.
Echo Plus auf Amazon.de bestellen*

 

 

 

Amazon Echo SpotEcho Spot

Echo Spot und Echo Show besitzen gegenüber den anderen Geräten einen großen Unterschied: ein eingebauter Bildschirm, der damit viele neue Möglichkeiten bietet. Der Echo Spot kostet 129,99€ und kann mit besagtem Bildschirm Videoanrufe tätigen, Videos von Amazon Video und weiteren Anbietern abspielen sowie weitere Smart Home Geräte wie beispielsweise Babykamera oder die Haustürkamera steuern. Der Bildschirm kann zusätzlich mithilfe einer Sammlung von Ziffernblättern oder Hintergrundfotos (von Prime Photos) personalisiert werden. Der Echo Spot besitzt dafür keinen integrierten Smart Home-HUb und kein dualer Lautsprecher mit Dolby-Sound. Bluetooth wird zudem nicht bei allen Funktionen unterstützt.

Echo Spot auf Amazon.de bestellen*

 

 

Echo ShowEcho Show

Die zweite Generation des Echo Show erscheint ebenfalls vor Weihnachten am 17. Dezember 2018 und ist mit 229,99€ mit Abstand das teuerste Gerät in der Amazon Echo Reihe. Der Lautsprecher mit Dolby-Verarbeitung streamt laut eigenen Angaben in klarem Stereoklang und besitzt einen 10-Zoll-HD-Display sowie einen dualen 50-mm-Stereotreiber und passiver Bassradiator. Im Vergleich zum Echo Spot bietet der Echo Show neben dem größeren Bildschirm den integrierten Zigbee Smart Home-Hub sowie den dualen Lautsprecher mit Dolby-Sound.
Echo Show auf Amazon.de bestellen*

 

 

 

Apple HomePod

Auch das Technologieunternehmen aus dem kalifornischen Cupertino bietet mit dem HomePod einen eigenen smarten Lautsprecher mit Verbindung des Sprachassistenten Siri. Im Vergleich zu den Echo Geräten von Amazon lässt sich Apple den 172 mm hohen und 142 mm breiten HomePod deutlich mehr kosten. Er kostet nämlich 349,00 €. Der HomePod kann laut Apple mit seiner Raumerkennung im ganzen Raum verwendet werden und trennt die Musik in direkten und Umgebungs­sound.
HomePod auf Apple.com bestellen

 

Google Home Geräte

Die Kalifornier haben unter CEO Sundar Pichai drei Geräte im Angebot: den Google Home Max, den Google Home und den Google Home Mini. Die sprachgesteuerten Lautsprecher verwenden den hausinternen Google Assistant.

Google Home Mini

Das kleinste Pendant der drei Geräte kostet 59€ und hat einen Durchmesser von 98 mm. Der Lautsprecher verfügt über einen 360°-Sound mit 40 mm-Treiber.

Home Mini im Google Store kaufen

Google Home

Der 142,8 mm hohe Lautsprecher ist im Vergleich zum Google Home Mini (42 mm) deutlich größer und aber auch mit 149€ wesentlich teurer. Er bietet ebenfalls 360-Grad-Rundum-Sound und eignet sich vorwiegend für größere Räume, in denen der Mini-Lautsprecher möglicherweise nicht genügend Leistung bringt.

Home im Google Store kaufen

Google Home Max


Den besten Sound der Google Home Geräte liefert das größte und teuerste Gerät der Google Lautsprecher, der Google Home Max im Querformat. Er besitzt eine Breite von 336,6 mm und eine Höhe von 190 mm. Allerdings kostet das Google Gerät auch 399€.
Home Max im Google Store kaufen

 

Andere Digital Voice Devices

Neben den Big 3 gibt es auch noch weitere Unternehmen die intelligente Lautsprecher anbieten, diese setzen allerdings nicht auf eine eigene Sprachsteuerung. Der Sonos One Speaker bzw. der Medion Life Lautsprecher setzt beispielsweise auf den Amazon Sprachassistenten Alexa. Und der Panasonic SC-GA10 verwendet den Google Assistant.

 

Wer ist der beste Smart-Home-Lautsprecher?

Nun stellt sich natürlich die Frage welches Lautsprechersystem für das Wohnzimmer empfohlen werden soll. Die Antwort darauf ist gar nicht so einfach. Abgesehen von Preis, Design & Optik gibt es Unterschiede die jeder Nutzer für sich selber entscheiden muss.

Die Sprach-Devices von Amazon bieten die größte Anzahl an Erweiterungen (Skills) und durch die zahlreichen Smart Home Kooperationen können sich die Amazon Geräte mit den meisten verschiedenen Systemen koppeln (Rubel 2017). Mit dem Echo Show bzw. Spot bieten sich dank den Bildschirmen noch weitere Funktionsmöglichkeiten. Ein weiterer Vorteil: mit den Echo Geräten kann direkt beim hauseigenen Onlineshop bestellt werden.

Der Google Home kann hier nicht mithalten, dafür punktet er in der Spracherkennung und den besseren Suchtreffer aufgrund der besseren Datenbasis (Rubel 2017). Auch die Anzahl an Musikanbieter ist mit dem Konkurrent Echo mit Spotify, Deezer, Amazon Music und TuneIn die Beste.

Konkurrent Apple muss sich im Vergleich in mehreren Bereichen deutlich geschlagen geben. Die Suche ist schlechter und die Anzahl an Diensten und Musikanbieter geringer. Größter Nachteil: während die Amazon und Google Geräte iOS und Android unterstützen, muss beim Apple HomePod ein iPhone oder iPad vorhanden sein (Wiesmüller  2018)! Dafür ist die Sprache von Siri aber die natürlichste und der Klang mit seinen kraftvollen Bässen der Beste.

 

Fazit

Wer bereits voll auf das Apple Universum setzt, wird mit dem HomePod zufrieden sein. Alle anderen werde sich zwischen Google Home und den Amazon Echo Geräten entscheiden müssen, wobei die Echos leichte Vorteile besitzen.

 

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links – auch Affiliate-Links genannt – verwendet und sie mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhalten wir eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

 

Quellenverzeichnis

Grundmann J. (2017): „Voice Search im SEO-Check: Liest Google Home immer das erste Suchergebnis vor?“
URL: https://blog.searchmetrics.com/de/2017/08/09/google-home-analyse-voice-search/ [Stand: 04.12.2018]

Porter J., Pino N., Leger H. (2018): „Amazon Echo vs Apple HomePod vs Google Home: the battle of the smart speakers“
URL: https://www.techradar.com/news/amazon-echo-vs-homepod-vs-google-home-the-battle-of-the-smart-speakers [Stand: 04.12.2018]

Rubel B. (2017): „Vergleich: Amazon Echo vs. Apple HomePod vs. Google Home vs. Microsoft Invoke – Wer macht das Rennen?“
URL: https://www.mobilegeeks.de/artikel/amazon-echo-apple-homepod-google-home-microsoft-invoke-vergleich [Stand: 04.12.2018]

Wiesmüller M. (2018): „Vergleich: Google Home Max vs. Apple HomePod vs. Amazon Echo Plus“
URL: https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Vernetztes-Wohnen-Apple-HomePod-Amazon-Echo-Plus-Google-Home-Max-Vergleich-18221461.html [Stand: 04.12.2018]

Recommended Posts
Comments
pingbacks / trackbacks
  • […] ist bereits in Form von vielen verfügbaren Smart Speakern wie Alexa und Google Home in den Haushalten der breiten Masse präsent. Was aber sind ihre […]

Leave a Comment

Fragen oder Anmerkungen? Gerne und jederzeit!

Wir sind gerade nicht für Sie erreichbar. Aber Sie können uns eine eMail schicken und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Not readable? Change text. captcha txt
Sicherheit der Daten bei SprachsucheInteraktion zwischen Mensch und Maschine – was steckt dahinter?