WILLKOMMEN

schule-im-aufbruch

Wir sind eine von zehn Schulen in Tirol, die an diesem Schulversuch teilnehmen.

Unterstützt werden wir vom Landesschulrat für Tirol und evaluiert von der Pädagogischen Hochschule Tirol.

Die Klassenlehrerin der Mehrstufenklasse mit 12 Kindern heißt Alexandra Resel.

Diese Klasse besteht aus drei Schulstufen:  Vorschulstufe + 1. Schulstufe + 2. Schulstufe.

Im Lernbüro treffen wir auch Kinder aus den anderen Klassen und arbeiten dort gemeinsam.

Jeder lernt in seinem Tempo und kompetenzorientiert. Das heißt, wichtig ist was wir schon alles können und nicht was wir noch nicht können. So baut unsere Lehrerin ihren Unterricht auf. Im Lerntagebuch halten wir unsere Lernfortschritte fest. Im Zeugnis steht keine Note sondern unser Lernzuwachs. Beim KEL – Gespräch darf ich natürlich auch dabei sein, wenn es um meine Zukunft geht. Logisch – KEL heißt ja Kind+Eltern+Lehrer.

Unsere Buddys  kommen uns fast täglich besuchen und arbeiten mit uns.

Wir machen jeden Tag Bewegungs – und Wahrnehmungstraining, trinken viel Wasser und essen immer eine gesunde Jause.

Zum Glück gibt es bei uns keine Schulglocke und keine einzelnen Unterrichtsstunden mehr. Wir arbeiten einfach vor und nach der bewegten Pause.

Wir starten das Schuljahr immer drei Tage früher und haben somit zwischen Nationalfeiertag und Allerseelen “Herbstferien“.  Zeit zum Rasten, denn bis Weihnachten dauert es uns sonst zu lange.

So eine Schule hätten meine Eltern und Großeltern sicher auch gern gehabt.